Über Honig, Blütenpollen, Propolis & Co.

„Ist das nicht schön?“

fragte mich einst ein Imker, als er den Deckel einer seiner Bienenwohnungen öffnete und mir stolz seine emsig arbeitenden Gartengenossinen zeigte.

Eine Menge Leidenschaft, Individualismus, Liebe zur Biene sowie zur Natur und sicher noch einiges mehr ist mir stets begegnet, während so mancher Gespräche mit Imkerinnen und Imkern aus ganz Deutschland und Europa.

 

Wen wundert´s?

Vielleicht den, der Honig nur als eines unter vielen Supermarktprodukten wahrnimmt? Oder den, der bisher nicht wusste, welch Enthusiasmus und welche Arbeitsintensität hinter dem Hobby bzw. Beruf des Imkers stehen?

Apropos Beruf. In Deutschland wird überwiegend hobbygeimkert. Von ca. 85500 Gesamtimkern üben nur ca. 2000 die Imkerei hauptberuflich aus (Quelle Deutscher Imkerbund / Wikipedia).

Somit dürfte klar sein, dass viele der am Markt erhältlichen Bienenprodukte auch aus dem Ausland stammen. Eines der Haupterzeugerländer für Blütenpollen ist z.B. Spanien. Propolis stammt oft aus Osteuropa oder Asien, ebenso Gelée Royale.

 

Was können Sie tun?

Mit dem Erwerb von Bienenprodukten leisten Sie einen bedeutenden Beitrag zur Erhaltung der Natur. Unterstützen Sie die wertvolle Arbeit der Imker, so dass auch zukünftig die Bestäubung unserer Nutzpflanzen durch die Bienen gesichert ist.

In diesem Zusammenhang möchten wir auch auf das Netzwerk Blühende Landschaft (www.bluehende-landschaft.de) hinweisen, das sich unter anderem zur Aufgabe gemacht hat, eine blühende Landschaft zu gestalten, in der sich Menschen und Tiere wieder wohlfühlen können.

 

Bienenprodukte

Die therapeutische Nutzung von Bienenprodukten ist Bestandteil der Apitherapie. In der Apitherapie werden die erstaunlichen Fähigkeiten dieser Naturprodukte bei Mensch und Tier zur Unterstützung der körpereigenen Abwehrkräfte, zur Stärkung des Immunsystems und zur Wiederherstellung des körpereigenen Gleichgewichts angewendet.

 

Honig – ein wahres Powerpaket!

Einheimische Honige sind z.B. Blütenhonig, Akazienhonig, Rapshonig, Sonnenblumenhonig, Kastanienhonig, Heidehonig und noch einige mehr wie auch die Honigtauhonige Waldhonig und Tannenhonig.

Honig enthält Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Aminosäuren, Enzyme, Flavonoide, Wasser, Aromastoffe, Hormone, Säuren und Vitamine. Also wertvolle Stoffe, die dem Körper sehr gute Dienste leisten können. So wird Honig von Apitherapeuten unter anderem bei Erkältungskrankheiten, zur Unterstützung des Immunsystems, der Leber- und Darmfunktionen und z.B. auch bei Durchblutungsstörungen eingesetzt. Sportler schätzen Honig vor allem zur schnellen Versorgung von Muskeln und Nerven mit jeder Menge Energie.

Blütenpollen – Eiweißnahrung für die Nachkommen

Die Arbeitsbienen sammeln Pollen von zahlreichen Blüten und transportieren ihn sicher zurück zum Bienenstock, um ihn dort entsprechend in die Waben einzulagern. Vom Imker gewonnen wird Blütenpollen, indem er sogenannte Pollenfallen am Einflugloch befestigt und einen Teil des Pollens somit abfängt und trocknet. Dieser getrocknete Pollen ist jedoch nicht annähernd so wertvoll, wie der von den Bienen eingelagerte und fermentierte Pollen, Bienenbrot oder auch Perga genannt. Durch den Fermentationsprozess wird der Pollen aufgeschlossen und gibt erst dadurch sein volles Leistungsspektrum preis. Getrockneten Pollen daher stets in Honig oder z.B. Joghurt einstampfen.

Blütenpollen enthält Kohlenhydrate, Eiweißstoffe, Fette, Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, Polyphenole, ätherische Öle und viele andere Stoffe, denen Forscher noch auf der Spur sind.

Lesen Sie in zahlriechen Büchern der Apitherapie, wie Sie Blütenpollen und andere Bienenprodukte für Ihr Wohlbefinden einsetzen können.

Propolis – Wächter vor der Stadt

Um Propolis herzustellen, sammeln die Bienen Harze von verschiedenen Pflanzen, vermengen sie mit Speichel und darin enthaltenen Enzymen und verwenden die so entstandene Propolis zum Abdichten des Bienenstocks sowie zum Schutz vor Bakterien, Viren und Pilzen. Propolis dient somit als antibiotischer und antimykotischer Schutz des Bienenstocks vor äußeren Einflüssen.

Die Bestandteile von Propolis sind: Harze, Öle, Flavonoide, Polyphenole, Vitamine und Mineralstoffe sowie Pollen. Je nach Herkunft der Propolis variieren die Inhaltsstoffe stark. Die wichtigsten aktiven Bestandteile der Propolis sind z.B. Flavonoide, Polyphenole, Terpene und Kaffeesäure.

Die deutsche Gesetzgebung verbietet uns leider, Angaben über die vielseitige Anwendung von Propolis zu machen. Sie finden diese Informationen jedoch ausführlich auf diversen Internetseiten oder in Büchern über Apitherapie.

Gelée Royale - der Königinnenfuttersaft

Gelée Royale ist der Futtersaft, den die Arbeiterbienen und Drohnen nur in den ersten Tagen ihres Larvenstadiums erhalten. Die Königin jedoch erhält ihn ihr Leben lang. Gelée Royale trägt zur Entwicklung und Fruchtbarkeit der Königin bei (bis zu 2000 Eier pro Tag) und ist für die Lebensdauer der Königin von bis zu 6 Jahren verantwortlich. Für den Menschen dient Gelée Royale als hochwertiges Nahrungergänzungsmittel. Es enthält u.a. essentielle Amino- und Fettsäuren, Proteine sowie zahlreiche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Es fördert die Bildung von neuen gesunden Zellen und hilft dem Immunsysem wieder in Schwung zu kommen.

Für weitere Informationen über Bienenprodukte sowie über unsere Produkte stehen wir gerne (auch telefonisch) zur Verfügung.

Ihr Apopharm-Team

Marion Heinrich